Wassereinlagerungen loswerden

Wassereinlagerungen loswerden: Der Sommer kommt bestimmt und viel leiden besonders in dieser Zeit und Ödemen oder Wassereinlagerungen. Von einer Wassereinlagerung spricht man dann, wenn zu viel Wasser im Unterhautgewebe eingelagert ist.

Inhalt zum Thema :

  1. Wasser in den Beinen was tun ?
  2. Symptome und Ursachen von Wassereinlagerungen
  3. Natürlich entwässern so geht es
  4. Lebensmittel und gezielte Ernährung die Entwässerung fördern
  5. Extra Tipp: Lymphdrainage zu Hause
  6. Wassereinlagerungen vermeiden
  7. Entwässernde Mittel – natürlich entwässern mit Nahrungsergänzung
Wassereinlagerungen loswerden
Wassereinlagerungen loswerden

Dicke Knöchel, geschwollene Beine und Wassereinlagerungen im ganzen Körper ist unangenehm und belastend. Was man selbst dagegen machen kann, ist kein Geheimnis.

Symptome – das kann zu viel Wasser-Einlagerungen verursachen

Wer oft an geschwollenen Gliedmaßen wie Fingern, Knöcheln und Beinen leidet, hat oft zu viel Wasser im Gewebe eingelagert. Auch Schwellungen im Gesicht ( starke Tränensäcke ) und ein ganz aufgedunsenes Gesicht, können typische Anzeichen für Wassereinlagerungen sein. Wasser in den Beinen ist sehr vielen Menschen ein Begriff und auch hier sind Schwellungen und ein Spannungsgefühl typisches Anzeichen von Wassereinlagerungen.

In der warmen Jahreszeit kommt es häufiger vor und besonders Frauen leiden darunter, aber auch Männer sind betroffen und viele haben ganzjährig Beschwerden mit geschwollenen, schmerzenden Gliedern.

Entwässernde Mittel – natürlich entwässern

Wassereinlagerungen loswerden – natürlich Entwässern

Wer regelmäßig sein Gewicht kontrolliert, der ist überrascht wenn plötzlich das Gewicht steigt. Du hast nicht übermäßig gefeiert und gegessen und trotzdem hast du zugenommen? Rasche Gewichtszunahme ohne viel gegessen zu haben – woran kann das liegen?

Wassereinlagerungen loswerden vorher nachher
Wassereinlagerungen loswerden vorher nachher*

Wenn die Waage grundlos mehr Gewicht anzeigt, können Wassereinlagerungen im Körper schuld sein. Wer sich wenig bewegt und viel sitzende Tätigkeiten ausführt oder bestimmte Medikamente einnimmt, kann betroffen sein. Aber auch Frauen in den Wechseljahren und während der Schwangerschaft lagern vermehrt Wasser im Körper ein. Das führt oft zu Cellulite (Orangenhaut) und schwachem Bindegewebe wobei auch eine Bindegewebsschwäche die Ursache sein kann.

Entwässernde Lebensmittel
Entwässernde Lebensmittel

©

Häufige Ursachen von Wassereinlagerungen

Wer die Ursache kennt, kann Abhilfe durch eine passende Lösung schaffen. Darum ist es wichtig die Gründe für die Wassereinlagerungen im Körper zu finden. Das sind häufige Ursachen für vermehrte Einlagerung von Wasser im Körper:

Salzige Lebensmittel

Wer gerne deftige Speisen isst, der kann damit zu viel Salz aufnehmen. Wer zu salzig ist erhöht den Natriumspiegel und das fördert Wassereinlagerungen im Gewebe. Darum ist es wichtig auf eine gesunde Ernährung zu achten.

Speziell über würztes Essen sollte man meiden und wenn man etwas milder würzt, dann merkt man nach einiger Zeit wie sich unsere Geschmackszellen daran gewöhnen. Generell ist zu viel Salz in unserer Ernährung nicht gesund. Auch den Blutdruck kann man durch weniger Natrium in der Nahrung senken.

Durch zu viel Salz im Körper speichern die Zellen das Wasser und begünstigen damit die Wassereinlagerungen im Körper. Deshalb ist Punkt 2 auch so wichtig! Fertigessen sollte deshalb vermieden werden. Lieber selber kochen und würzen um nicht zu viel verstecktes Natrium in den Lebensmitteln zu haben.

Ausreichend Trinken – zu wenig ist schlecht!

Auch ein wichtiger Punkt bei Problemen mit Wasser im Körper ist die die Menge an Flüssigkeit die man trinkt. Auch wenn sich das widersprüchlich anhört, weil man ja das zu viel an Wasser loswerden möchte es ist WICHTIG ausreichend zu trinken.

Optimal ist es täglich 1,5 – 2 Liter Wasser oder Tee zu trinken. Mehr ist nicht nötig aber diese Menge muss ein Erwachsener am Tag trinken. Damit spült man nicht nur zu viel Natrium aus dem Körper, sondern ausreichend Flüssigkeit sorgt für den richtigen Zellinnendruck.

Durch genügend Flüssigkeit in den Zellen und den richtigen Druck, funktioniert auch die Ausscheidung von überschüssigem Wasser. Besonders im Sommer kann man auch saftiges  Obst und Gemüse empfehlen. Wer Melone, Gurke und Tomaten in den Speiseplan mit einbaut, macht vieles  richtig!

Mangelerscheinungen – Mineralien & Co dürfen nicht fehlen

Zu wenig Mineralien und wie Magnesium, Selen, Calzium und Kalium fördern Wassereinlagerungen im Körper. Deshalb kann man gut mit Schüssler Salzen gegen Wassereinlagerungen unterstützend nehmen. Besonders Schüssler Salz Nr. 11 das Silicea ist das Salz für Haut, Haare und Nägel. Durch die Kieselsäure stärkt man von innen das Gewebe und die Hautzellen im Aufbau. Aber auch Salz Nr 1. und 12 können unterstützend wirken.

Gesunde Lebensmittel können auch dazu beitragen, ausreichend Mineralstoffe aufzunehmen. Zu typischem Gemüse gehören Brokkoli, Spinat und alles grünes Gemüse. Dazu gehören Ballaststoff- reiche Lebensmittel wie Haferflocken und Vollkornbrot und Brötchen.

Wasser im Bindegewebe Orangenhaut
Wasser im Bindegewebe Orangenhaut

Ausreichend Bewegung es muss kein Sport sein!

Nicht jeder macht gerne Sport und ausreichende Bewegung heißt nur, dass man nicht auf tägliches Spazieren gehen verzichten sollte. Wer in der Firma sitzende Tätigkeiten ausführt, der sollte vor und nach der Arbeit eine kleine Runde zügig zu Fuß gehen.

Das ist für JEDEN machbar und schon nach einer Woche wirst Du merken wie gut es tut. Einfach 10 Minuten früher aufstehen, und 10 Minuten laufen. Egal welches Wetter, es ist so einfach und wirklich super gesund.

Außerdem macht es den Kopf frei und gibt Dir ein gutes Gefühl für Dich und Deinen Körper!

Es gibt eine Reihe Tipps die Du selbst umsetzen kannst. Es ist aber falsch bei Wassereinlagerungen immer von einem ungesunden Lebensstil zu sprechen. Einige ungesunde Faktoren können abgestellt werden aber es gibt auch genetische Gründe für zu viel Wasser im Körper.

Lymphdrainage für Beine, Bauch und Po

ExtraTipp: Jede Massage kann die Lymphe anregen. Ein gut funktionierendes Lymphsystem ist entscheidend für den Abtransport von Wasser im Körper. Darüber hinaus filtert das Lymphsystem wichtige Stoffe aus unserem Körper und führt die lebensnotwendigen unserem Blutkreislauf wieder zu.

Wer Wassereinlagerungen schnell loswerden will, kann mit gezielter Massage das Lymphsystem anregen und damit die Ausscheidung von zu viel Wasser im Körper fördern. Ein sehr gutes Lymphmassage Gerät ist hier im Artikel über maschinelle Lymphdrainage näher beschrieben. Diese Lymphdrainage Geräte haben sich am Markt bewährt und helfen sehr vielen bei Ödemen und Wassereinlagerungen im Körper.

Zusammenfassung Wassereinlagerungen loswerden– Ratgeber in Kürze:

  • Salz arm essen
  • Ausreichend Trinken
  • Mineralien reiche Lebensmittel essen
  • Tägliche Bewegung
  • Durchblutung fördern durch Massage

Wasser in den Beinen was tun ?

Nutze diese einfachen 5 Tipps, damit kannst DU Deine Wassereinlagerungen loswerden. Es hört sich nicht nur leicht an, es sind wirklich 5 Dinge die JEDER probieren kann. Damit reduzierst Du auf natürliche Weise Wasser im Körper aber machst keine ungesunde Entwässerung. Es gibt natürlich Mittel damit es noch schneller geht, aber versuche zuerst dies.

Quelle Bild: *quelle